50 Millionen Euro für "falsches" Tanken

22. November 2013 12:11

26 0

50 Millionen Euro für "falsches" Tanken

Durch die Spritpreisverordnung, wonach Preiserhöhungen nur einmal täglich (um 12 Uhr mittags) erfolgen dürfen, Preissenkungen hingegen immer, zahlen die Autofahrer im Jahr 50 Mio. Euro zu viel an die Mineralölfirmen und den Staatshaushalt, warnt der ÖAMTC.

Der Grund: Die Verordnung führe dazu, dass die Spritpreise um 12 Uhr überproportional angehoben würden, um danach Spielraum für Senkungen zu haben. Wer also - aus welchen Gründen auch immer - Nachmittags zur Tankstelle fährt, kann draufzahlen. Der ÖAMTC fordert, dass mit Auslaufen der derzeitigen Re...

Lies mehr

Zur Kategorie-Seite

Loading...