Austria: Umbaupläne am Verteilerkreis. Die Wiener Austria will dank der Champions-League-Millionen die Generali Arena auf Vordermann bringen.

26. November 2013 09:59

33 0

Austria: Umbaupläne am Verteilerkreis. Die Wiener Austria will dank der Champions-League-Millionen die Generali Arena auf Vordermann bringen.

Geht es nach Austria-Manager Markus Kraetschmer wird die Heimstätte der Wiener Austria bis spätestens 2017 herausgeputzt. Demnach soll die Kapazität der Generali Arena von derzeit 11.500 auf bis zu 17.000 Sitzplätzen hochzuschrauben. Dabei steht vor allem der Neubau der seit 1982 bestehenden Nordtribüne im Raum. Diese soll künftig ebenso zwei Ränge besitzen wie eine dann neu adaptierte Westtribüne. Im und um das Stadion sollen im Zuge der neu gestalteten Wohnanlage am Laaer Berg, dem Viola Park, weitere Adaptionen erfolgen. "Man braucht ein gutes Stadion, eine gute Infrastruktur, um nachhaltig wirtschaften zu können", hatte der Austria-Finanzchef die Pläne umschrieben, an denen im Hintergrund seit Monaten gefeilt wird.

Bereits 2014 werden die Weichen für kommende Anstrengungen gelegt. So soll im Frühjahr eine zweite Vidi-Wall installiert werden, die noch leer stehende Ecke zwischen Süd- und Westtribüne wird, ähnlich der Ecke West-Nord, verbaut werden. Zu den geplanten Adaptierungen wurde indes eine Machbarkeitsstu...

Lies mehr

Zur Kategorie-Seite

Loading...