Budget überzogen: Kritik an FP-Bürgermeister. Alkoholika, Krapfen, Babystrampler: Christian Scheider hat seinen Repräsentations-Etat seit 2009 jedes Jahr überschritten.

25. November 2013 13:14

25 0

Scharfe Kritik kommt vom Kontrollamt der Stadt Klagenfurt an FPÖ-Bürgermeister Christian Scheider: Er habe seit 2009 sein Budget für Repräsentationsausgaben jedes Jahr überzogen. Besonders stark sei dies im Jahr 2011 der Fall gewesen, da waren 65.000 Euro eingeplant, ausgegeben wurden fast 167.000 Euro. Das Belegwesen wurde schlampig gehandhabt, und von Lagerhaltung war keine Rede.

Von diesem Geld werden Babystrampler ebenso angekauft wie Alkoholika, Faschingskrapfen, Strandtücher oder Hunde-Startpakete, aber natürlich auch Werbeartikel mit Politikerporträts, die von den Prüfern als "personifizierte Geschenke" bezeichnet werden. Davon gibt es Glasteller ebenso wie Uhren, Wärme...

Lies mehr

Zur Kategorie-Seite

Loading...