Im Streit ums Lehrerdienstrecht will die Gewerkschaft neue Verhandlungen erzwingen

20. November 2013 15:50

50 0

Im Streit ums Lehrerdienstrecht will die Gewerkschaft neue Verhandlungen erzwingen

Wien. Dass Arbeitsniederlegungen nicht populär sind, weiß auch Fritz Neugebauer. Trotzdem schließt der Chef der Beamtengewerkschaft GÖD Streiks der Lehrer im Streit um das neue Dienstrecht nicht aus. Die GÖD-Bundeskonferenz gab am Mittwoch den Lehrern grünes Licht für "gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen in allen notwendigen Intensitäten". Neugebauer rechnet damit, dass es auch im ÖGB-Vorstand am Donnerstag "geschlossene Unterstützung" dafür geben wird.

Dort müssten mit Sabine Oberhauser, Wolfgang Katzian, Rainer Wimmer und Beppo Muchitsch allerdings auch vier rote Gewerkschaftsfunktionäre zustimmen, von denen am 17. Dezember, wenn der Nationalrat das neue Lehrerdienstrecht behandelt, erwartet wird, dass sie mit ihrer SPÖ-Fraktion gerade für das ne...

Lies mehr

Zur Kategorie-Seite

Loading...