"Welios" vor Teilschließung

16. März 2015 17:49

11 0

"Welios"  vor Teilschließung

Mit viel Pomp und Trara wurde im April 2011 in Wels das Erlebnismuseum "Welios" eröffnet. Mit Kosten von 22 Millionen Euro gilt es als eines der teuersten städtischen Projekte der jüngeren Vergangenheit.Entsprechend hoch waren die Erwartungen: Durch zukunftsweisende Ausstellungen zum Thema erneuerbare Energie sollten jährlich mindestens 275.000 Besucher angelockt werden. Der potenzielle Einzugsbereich schien enorm – unter anderem wurde mit Besuchern aus München oder Wien gerechnet.

Diese hochtrabenden Prognosen mussten jedoch rasch relativiert werden. Wegen zu geringer Eintrittszahlen und hoher Verluste gab die deutsche Betreiberfirma Petri & Tiemann nach nur neun Monaten wieder auf. Ab dann führte die Stadt das Museum in Eigenregie. 2011 wurden inklusive Gratis-Eintritten nur...

Lies mehr

Zur Kategorie-Seite

Loading...