Erhalten Sie sofort Nachrichten Updates der heißesten Themen mit NewsHub. Jetzt installieren.

Mundschutz nur bei Smogalarm: Wie die Polizei das "Burkaverbot" handhabt

21. September 2017 10:52
64 0

Am 1. Oktober tritt das "Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz" in Kraft. Arabische Touristinnen werden ihren Niqab ablegen müssen, aber auch asiatische Urlauber die Atemschutzmasken. Die Polizei verspricht "Fingerspitzengefühl".

Wer ab 1. Oktober mit Staubschutzmaske oder Sturmhaube auf die Straße geht, riskiert bis zu 150 Euro Geldstrafe - außer es herrscht wirklich Smogalarm oder Frost. Das Ende nächster Woche in Kraft tretende "Burkaverbot" untersagt nämlich nicht nur das Tragen konservativ-islamischer Schleier, sondern ...

Lesen Sie auch: Jugendliche retteten in Gmunden Pensionistin vor dem Ertrinken

Lies mehr

Teilen in sozialen Netzwerken:

Kommentare - 0